• hanneswanger

Die Herren 50 erreicht Historisches



Diese Erfolgsgeschichte lässt aufhorchen. Erstmals in der Historie des TC Sommerbostel ist es einer Mannschaft des Vereins gelungen, in die Oberliga aufzusteigen. Der Herren 50 um Kapitän Stephan Menke ist dieses Kunststück gelungen. Nach einer fehlerlosen Saison mit 10:0 Punkten und Siegen gegen Holdenstedt, Gifhorn, Lüneburg, Göttingen sowie den Polizei SV Hannover steigen die TCS-Routiniers in die höchste Spielklasse des Tennisverbandes Niedersachsen/Bremen auf. Die mit fünf hart umkämpften Erfolgen abgeschlossene Saison ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil den Sommerbostelern als Aufsteiger in die Landesliga gleich auch noch der Sprung in die nächsthöhere Spielklasse gelungen ist.


Für TCS-Spieler Stephan Menke schließt sich damit im Alter von 52 Jahren ein Kreis. Er war einst als jugendliches Talent nach Burgdorf gewechselt, um dort in der Herren-Oberliga zuzuschlagen. Nach erfolgreichen Auftritten auf höchstem Niveau hatte er jedoch beschlossen, zu seinem Heimatverein zurückzukehren und dort mit Hilfe von heimischen Talenten und engagiertem Training etwas Eigenes aufzubauen. Das Ergebnis ist bis heute verblüffend. Unter Menkes Obhut sind unzählige Talente groß geworden, die es bis in höchste Spielklassen geschafft haben und auch zu starken Spielern sowie Trainern des TCS geworden sind.


Mit den vielen Tennis-Freundschaften, die Menke über Jahrzehnte gefördert hat, ist auch der Erfolg der Herren 50 eng verknüpft. Christian Otto, Torsten Thiele, Stephan Menke, Markus Schmieta und Tobias Hofbauer kennen sich zum Teil schon seit der Grundschule und bilden ein eingeschworenes Team. Die Homogenität der Mannschaft und das Durchsetzungsvermögen der einzelnen Spieler sorgt jetzt für das Novum, das der TC Sommerbostel in der kommenden Saison erstmals in der Oberliga vertreten ist. Es dort mit ehemaligen Berufsspielern und etablierten Clubs aufzunehmen, wird für den frechen Emporkömmling namens TC Sommerbostel ein großes Abenteuer.